Leitfaden

Leitfaden für die Senioren-Lotsen Rödermark

1. Einleitung

Mit den Senioren-Lotsen sollen ältere Menschen und deren Angehörige und Nachbarn erreicht werden. Durch den Kontakt soll die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben im Wohnquartier verbessert werden.

Ziel des bürgerschaftlichen Engagements der Senioren-Lotsen ist, eine lebendige Nachbarschaft zu stärken und Anlaufstellen für Menschen 50Plus zu sein. Gerade weil insbesondere berufstätige Angehörige besonderen Belastungen ausgesetzt sind, benötigen sie kompetente Ansprechpartner/innen im Stadtteil.

Senioren-Lotsen sind Wegweiser, geben Rat und leisten Hilfestellungen entsprechend der Nachfrage.

Senioren-Lotsen sind Teil der universalen Caritas-Bewegung im Dienst des Menschen und der Gesellschaft.

Senioren-Lotsen fördern die Solidarisierung und die Selbsthilfe der von Not Betroffenen.

Senioren-Lotsen helfen Menschen unabhängig von Alter, Religion, Weltanschauung, Herkunft und Hautfarbe.

Senioren-Lotsen arbeiten mit den Caritas-Organen, den örtlichen Pfarreien, der Kommunalverwaltung, den Beratungsstellen, Selbsthilfeeinrichtungen und sozialen Dienstleistern zusammen.

2. Aufgaben und Tätigkeiten

Senioren-Lotsen informieren sich über die seniorenspezifischen Angebote.

Senioren-Lotsen stehen älteren Bürgern und Ihnen nahestehenden Personen mit Rat und im eigenen Ermessen bei Bedarf mit Tat zur Seite.

Senioren-Lotsen vermitteln fachliche Unterstützung.

SL helfen bei der Kontaktaufnahme mit professionellen Stellen.

SL wissen, wo fehlende Informationen zu bekommen sind und rufen gegebenenfalls zurück.

SL organisieren regelmäßig Informationsveranstaltungen zu interessanten Themen „Rund um das Alter“. Dabei sollen nicht nur die Defizite, sondern auch die Kompetenzen des Alters thematisiert werden.